OT: Jetzt anhören — „Ender’s Game“

Das Logo des Hörspiels

Die Arbeit ist getan: die ungekürzte Hörspielfassung von „Ender’s Game (Das große Spiel)“ von Orson Scott Card ist am 24.10.13 parallel zum Kinostart erschienen.

Wie schon berichtet, ist das Hörspiel, bei dem Balthasar Regie führte, ein „Seitenprojekt“, produziert von der Lauscherlounge für Audible. Die Hörspielfassung wurde vom Autor selbst auf Grundlage seines Romans geschrieben. Parallel ist eine amerikanische (7 1/2 h) und eine deutsche (8h) Fassung dieses Hörspiels entstanden. Es enthält mehrere Szenen, die weder im Buch noch im Film enthalten sind (mehr dazu)

Die erste Stunde des Hörspiels kann nun auf der Site angehört oder kostenlos heruntergeladen werden. Benötigt wird (zum Herunterladen) ein Account bei Audible oder Amazon.

Auch bei iTunes ist das ungekürzte Hörspiel erhältlich: ohne Abo für 15€ statt 20€! Wir sind gespannt, wie es Euch gefällt!

Kategorie(n): Alles, Download, Neu-VÖ, OT

2 Antworten auf OT: Jetzt anhören — „Ender’s Game“

    Birgit Werthmann sagt:

    Mal ’ne Frage:

    Ist Arne Kapfer der Sohnemann von „Iris Monnier“-Sprecherin Ulrike Kapfer — oder ist das nur eine zufällige Gleichheit des Nachnamens?
    Würde mich mal interessieren!

    INTERPLANAR sagt:

    Ja, das ist er.

    Für die Hauptfigur Ender Wiggin gab es strikte Vorgaben aus den USA. „Das war eine kniffelige Suche. Man nimmt da nämlich auch gerne mal ältere Sprecher, die jung klingen. Wir bekamen jedoch die Vorgabe, dass am Alter nichts verändert werden darf. Wir brauchten also einen 12-jährigen Jungen, der während der Produktion nicht in den Stimmbruch kommt.“ Gefunden wurde Arne Kapfer. „Das war Zufall“, verrät er selbst. „Sie hatten schon meine Mutter für eine Rolle, sind dann auf meiner Seite gelandet und der Nachname kam ihnen bekannt vor.“ Der Sechstklässler bringt Erfahrung mit. Schon mit 5 Jahren hat er Werbung und TV-Spots eingesprochen. „Das kommt durch den Beruf meiner Mama“, sagt Arne Kapfer. „Wir haben ein eigenes Tonstudio zu Hause.“ Einige Szenen konnten sogar von dort aufgenommen werden.

    –> Quelle